Logo Kinderunfallhilfe

Aktuelles

Mir Unterstützung der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. konnten sich sieben traumatisierte Kinder über den Bundesverband der Kinderneurologie-Hilfe e.V. eine Woche auf Mallorca erholen. Fotos: Kinderneurologie-Hilfe e.V.

Einige von ihnen waren zum ersten Mal am Meer

Traumatisierte Kinder erholen sich auf Peter Maffays Finca

Mir Unterstützung der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. konnten sich sieben traumatisierte Kinder über den Bundesverband der Kinderneurologie-Hilfe e.V. eine Woche auf Mallorca erholen. Fotos: Kinderneurologie-Hilfe e.V.

Mit Unterstützung der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. konnten sechs traumatisierte Kinder, hier mit ihren Betreuerinnen, über den Bundesverband der Kinderneurologie-Hilfe e.V. eine Woche auf Mallorca einmal so richtig entspannen. Fotos: Kinderneurologie-Hilfe e.V.

Wir sind einmal wieder mit Dankbarkeit geradezu überschüttet worden. Das freut uns natürlich sehr! In Zusammenarbeit TEILEn e.V, der Peter-Maffay-Stiftung und der Kinderneurologie-Hilfe e.V. haben wir dazu beigetragen, sechs Familien, deren Kinder nach Unfällen an schweren Folgeschäden wie Traumata leiden, einen einwöchigen Erholungsaufenthalt auf Mallorca zu ermöglichen.

„Es war eine schöne Reise für Familien, die zum Teil noch nie Urlaub gemacht hatten oder seit dem Unfall ihrer Kinder keinen Urlaub mehr machen konnten. Und einige waren auch zum ersten Mal am Meer. Die Kinder haben diese Woche sehr genossen und ich denke, sie werden noch lange von ihren Erlebnissen und Eindrücken profitieren“, schrieb uns Angela Woller von der  Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V. und hängte einen gleich mehrseitigen, buntebebilderten Bericht an, den die Kinder liebevoll verfasst haben. Danke dafür!!

Gewohnt haben die Kinder auf der Finca Ca’n Llompart bei Pollenca, die in Besitz der Peter-Maffay-Stiftung ist. Ziel der Stiftung ist es, benachteiligten Kindern und Jugendliche Schutzräume zu bieten, ihnen eine Auszeit von ihrem schwierigen Alltag zu ermöglichen. „Es ist das schönste Geschenk für uns, zu beobachten, wie sie Kraft tanken, ausgelassen spielen und toben, aus sich herausgehen und nicht selten auch neues Selbstvertrauen gewinnen“, so Peter Maffay.

Und das haben – darf man dem Bericht glauben – die traumatisierten Kinder sieben Tage lang auf Mallorca getan. Sie haben gebadet, Ausflüge gemacht, sie sind gewandert, waren einkaufen, haben die Seele baumeln lassen, gelesen, in der Sonne gechillt, ausgibig gespielt, die Tiere auf der Finca gefüttert, mit Paella und anderen Köstlichkeiten verwöhnen lassen und, und, und…

„Es war so abenteuerlich und lustig. Das Meer war wunderschön. Die Wellen, das Glitzern auf dem Meer und den warmen Sand“, schreibt Emily in dem Bericht, den man liebevoller auch als Tagebuch beschreiben kann, fast poetisch.

Und im letzten Tagebucheintrag heißt es schließlich: „Wir bedanken uns bei Rosa und Ana (Anm.: von der Finca) noch einmal für die wunderbare Zeit, die vielen hilfreichen Tipps, die leckeren Mahlzeiten, die sie für uns gekocht haben und die sympathische Begleitung unseres Aufenthaltes. Und wir bedanken uns bei Herrn Dr. Zeibig von Kinder-Unfallhilfe, bei TEILEn e.V. für die ermutigende und großzügige Unterstützung unserer Ferienfreizeit. Der Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe e.V. hat bundesweit mehrere Standorte und die sechs teilnehmenden Familien haben sich in einem gemeinsamen Prozess während der Ferienfreizeit kennengelernt. Wir sind sehr glücklich, dass die Reise nun, mit der Unterstützung aller stattfinden konnte.Und wir bedanken uns natürlich besonders bei der Peter-Maffay Stiftung, die uns diesen wunderschönen Platz zur Verfügung gestellt hat, damit traumatisierte Kinder und ihre Familien endlich einmal Urlaub machen und sich selber neu erleben können.“

P1270771

P1270681

P1270836