Logo Kinderunfallhilfe

Aktuelles

bewerbung

Der Rote Ritter

Präventionspreis

Bewerbung & Preisvergabe

Die Ausschreibungsunterlagen 2016 sind jetzt hier online abrufbar.

Roter_Ritter_Ausschreibung2016-3_download

„Der Roter Ritter  2016“: Ausschreibungsunterlagen 2016

Ausschreibung 2016: Wer kann sich bewerben?

Die Teilnahme am Präventionspreis „Der Rote Ritter“ steht jedermann offen, der in Deutschland lebt. Privatpersonen können ebenso teilnehmen wie Gemeinden, Schulen, Kindergärten, Unternehmen und Vereine oder private und öffentliche Initiativen. Was zählt, sind gute und realisierbare Ideen zur Verhütung von Kinderunfällen im Straßenverkehr.

Bewerbung schwarz auf weiß: Welche Unterlagen sind notwendig?

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache bestehen aus

  • einem formlosen Bewerbungsanschreiben
  • einem vollständig ausgefüllten Fragebogen
  • und einem maximal 3-seitigen Kurzbericht

Der Kurzbericht beschreibt nachvollziehbar und anschaulich, wie das Projekt Kinder vor Verkehrsunfällen schützt. Wer sind die Initiatoren des Projektes? Wie entstand die Idee? Wo ist das Projekt geplant oder wo wurde es umgesetzt? Sind Erfolge sichtbar und dokumentiert? Wie hoch sind die Kosten für die Realisierung? Bei bereits realisierten Projekten ist es sinnvoll, Fotos und eventuelle Presseberichte beizufügen. Ideen, die noch nicht umgesetzt wurden, sollten als fertiges Konzept eingereicht werden, das problemlos und zeitnah verwirklicht werden kann. Ein klar strukturierter Bericht hilft den Juroren bei ihrer Entscheidung.

Weitere Hinweise

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Eingereichte Projekte dürfen nicht Gegenstand rechtlicher Auseinandersetzungen sein. Die eingereichten Unterlagen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch zurückgeschickt. Mit der Bewerbung um den Präventionspreis „Der Rote Ritter“ erklären sich die Teilnehmer einverstanden, dass der Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe die prämierten Projekte dokumentiert und veröffentlicht. Auch die Namen der Preisträger darf der Verein öffentlich nennen.