Logo Kinderunfallhilfe

Aktuelles

Foto Polizei Borken

Radfahrer sensibilisieren

Polizei Borken verteilt Toter-Winkel-Aufkleber

„Achtung: Toter Winkel!“ Die Botschaft ist eindeutig – und sie prangt künftig unübersehbar an mehr als 2.000 Lkw und Bussen im Kreis Borken.

In den nächsten Wochen werden im Kreis Borken 2.200 Busse und Lkw mit einem Warnaufkleber der Aktion Kinder-Unfallhilfe versehen. Ziel ist es, die Radfahrerinnen und Radfahrer auf die Gefahr des Toten Winkels aufmerksam zu machen und so gefährliche und häufig tödliche Unfälle zu verhindern.

„Wir hoffen, damit die Sicherheit der Radfahrer zu erhöhen“, sagte Landrat Kai Zwicker zum Start der Aufkleber-Aktion in seinem Kreis. Denn: Radfahrer kommen immer wieder in eine sehr gefährliche Situation, wenn sie vor einer Ampel rechts neben einen Lkw oder einen Bus fahren. Sie rollen in den Toten Winkel – der Bereich, den die Fahrer beim Blick in den Rückspiegel nicht erfassen. Biegen sie dann rechts ab, können sie unwillentlich das Zweirad neben ihnen erfassen. „Leider passieren auch bei uns im Kreis Borken immer wieder solche Unfälle mit zum Teil sehr schweren Folgen“, erläuterte Zwicker.

An diesem Punkt will die neue Aktion ansetzen. „Wir warnen die Zweiradfahrer damit direkt auf der Straße, bevor es zu einer Gefahrensituation kommt“, erklärte Polizeihauptkommissarin Heike Kormann, Leiterin des Aufgabenfelds Verkehrsunfall-Prävention und -Opferschutz in der Kreispolizeibehörde Borken. Denn bis alle Lkw und Busse mit technischen Abbiegeassistenten ausgestattet sind, brauche es wohl noch Jahre.

Um möglichst viele Fahrzeuge in der Region mit den Toter-Winkel-Aufkleber auszustatten, wurden daher alle Bus- und Transportunternehmen, sowie die kommunalen Bauhöfe angeschrieben und über die Aktion informiert. Hundert meldeten sich daraufhin mit Bestellungen zurück. Polizeikommissarin Kormann freute sich über die großartige Resonanz. „Der Aufkleber soll Radfahrerinnen und Radfahrer, die einen Lkw rechtsseitig passieren möchten, an die Gefahrensituation erinnern“, sagte sie.

So sind sich hoffentlich künftig im Kreis Borken mehr Radler der Gefahr des Toten Winkels bewusst und passen ihr Fahrverhalten der gefährlichen Situation an.

Foto Polizei Borken

Bei der Vorstellung der Aufkleber-Aktion: Landrat Kai Zwicker (2.v.l.), Thomas Kerkhoff (r., Bürgermeister der Stadt Gescher), Heike Kormann (Polizei Borken), Marc Evers (l.) und Christian Seeler (oben, beide interkommunaler Bauhof Borken)

Foto Polizei Borken_3

Über 2.000 Lkw und Busse warnen Radfahrer ab sofort mit einem Aufkleber der Aktion Kinder-Unfallhilfe vor den Gefahren des Toten Winkels (Fotos: Polizei Borken)