Logo Kinderunfallhilfe

Aktuelles

JIP_6782-s

Tipps für einen sicheren Schulweg

Tipps für einen sicheren Schulweg –
wir schützen Kinder vor Unfällen

Dass im letzten Jahr mehr als 100.000 Schüler auf dem Weg zur Schule in einen Unfall verwickelt waren, ist eine besorgniserregende Zahl. Für die Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. Motivation, sich konsequent weiter für die Verkehrssicherheit junger Menschen einzusetzen.

Heute geben wir Ihnen als Eltern ein paar wichtige Tipps, wie Ihre Kinder auch in der dunklereren Jahreszeit sicher zum Unterricht kommen:

Zu Fuß zur Schule

Ist Ihr Kind jetzt gerade eingeschult worden, braucht es noch Ihre Hilfe. Gehen Sie den Schulweg gemeinsam ab, üben Sie die Strecke. Zu Fuß gehen ist allemal besser als mit dem Auto gefahren zu werden – vorausgesetzt die Entfernung lässt dies zu. Es fördert die Mobilität und Ihr Kind erscheint frisch und munter zum Unterricht. Den Weg zur Schule mit dem Fahrrad zurückzulegen ist erst dann sinnvoll und sicher, wenn Ihr Kind den Fahrradführerschein in der dritten oder vierten Klasse abgelegt hat und alle Regeln beherrscht.

Reflektoren

Als Eltern sollten Sie auch Sorge dafür tragen, dass Ihr Kind einen sicheren, wenn vielleicht auch etwas längeren Weg zur Schule wählt. Zeigen Sie ihm Zebrastreifen und Fußgängerampeln, meiden Sie Hauptstraßen und suchen stattdessen ruhige Anliegerstraßen heraus.

Zeitnot ist ein schlechter Wegbegleiter: Kümmern Sie sich darum, dass Ihr Kind rechtzeitig zur Schule losgeht, damit es im Straßenverkehr gar nicht erst zu Drucksituationen kommen kann.

Um die Sichtbarkeit Ihrer Kinder auch bei schlechten Wetter, in der Dämmerung oder Dunkelheit zu gewährleisten, ist es sinnvoll, sie hell zu kleiden. Zudem erhöhen leuchtende Reflektoren an Kleidung und Schulranzen die Sichtbarkeit im Straßenverkehr.