Logo Kinderunfallhilfe

Aktuelles

Aufmerksam verfolgen die Kinder die Tote-Winkel-Schulung. Foto: ALBA-Group

Kooperation von ALBA, Aktion Kinder-Unfallhilfe und Polizei

Verkehrsschulung für Braunschweiger Grundschüler

Pünktlich zum Schulstart hat die ALBA Braunschweig GmbH in Kooperation mit dem Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V. und der Polizei eine Verkehrsschulung für Viertklässler der Grundschule Heidberg durchgeführt. Ziel der Schulung war es, die Kinder für die Gefahren des toten Winkels und der geräuschlosen Elektroautos zu sensibilisieren. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Braunschweig, Julia Mispelhorn und Martin Opiela, erläuterten den 43 Schülerinnen und Schülern, wie eine ganze Schulklasse im toten Winkel verschwinden kann und wie wichtig Aufmerksamkeit im Straßenverkehr ist. ALBA stellte für die Verkehrsübung einen Entsorgungs-LKW zur Verfügung.

Aufmerksam verfolgen die Kinder die Tote-Winkel-Schulung. Foto: ALBA-Group

Aufmerksam verfolgen die Kinder die Tote-Winkel-Schulung. Foto: ALBA-Group

„Wir freuen uns sehr, auch dieses Jahr wieder diese tolle Aktion durchführen zu können und mit den lokalen Anlaufstellen der Verkehrserziehung zu kooperieren“, sagt Matthias Fricke, Geschäftsführer der ALBA Braunschweig GmbH. „Als Umweltdienstleister in Braunschweig sind wir tagtäglich mit großen Fahrzeugen im Stadtgebiet unterwegs. Uns ist es somit ein wichtiges Anliegen, vor allem jüngere Schülerinnen und Schüler auf Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen und sie für eine aufmerksame Verkehrsteilnahme fit zu machen.“
„Unfallvermeidung gehört zum zentralen Bestandteil unserer über 20-jährigen Arbeit“, so Adalbert Wandt, Vorstandsvorsitzender des Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe. „An einer guten Verkehrserziehung und aufgeklärten Kindern ist die ganze Zivilgesellschaft interessiert. Wir sind deshalb sehr froh, in Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Polizei und ALBA die Kinder erneut beim Zurechtfinden im Straßenverkehr zu unterstützen.“

Leiteten bzw. verfolgten die Schulung: Siegrid Schulte (ALBA), Julia Mispelhorn und Martin Opiela,(Polizei Braunschweig Prävention), sowie Svenja Schneider, Geschäftsführerin Aktion Kinder-Unfallhilfe, und Adalbert Wandt, Vorstandsvorsitzender Kinder-Unfallhilfe. Foto: ALBA.Group

Leiten bzw. begleiten die Schulung: Siegrid Schulte, ALBA, Julia Mispelhorn und Martin Opiela, Polizei Braunschweig Prävention, sowie Svenja Schneider, Geschäftsführerin der Aktion Kinder-Unfallhilfe, und Adalbert Wandt, Vorstandsvorsitzender Kinder-Unfallhilfe. Foto: ALBA.Group

Über ALBA:
Die ALBA Braunschweig GmbH ist seit 2001 im städtischen Auftrag für die kommunalen Aufgaben der Müllabfuhr und Straßenreinigung sowie den Winterdienst in Braunschweig zuständig. Mit über 260 Mitarbeitern und rund 130 Fahrzeugen sorgt sie für Sauberkeit im Stadtgebiet.
Allein durch die Recyclingaktivitäten der ALBA Braunschweig GmbH konnten im Jahr 2017 über 131.000 Tonnen Primärrohstoffe eingespart werden. Das entspricht dem Gewicht von rund 107.500 Mittelklassewagen. Gleichzeitig konnten über 16.000 Tonnen Treibhausgase vermieden werden. Das entspricht mehr als 125 Millionen gefahrenen Kilometern eines durchschnittlichen Mittelklassewagens – oder rund 38.000 Mal die Strecke Braunschweig-Barcelona und zurück. Weitere Informationen zur ALBA Braunschweig GmbH finden Sie unter www.alba-bs.de.

ALBA ist neben Interseroh eine der Marken unter dem Dach der ALBA Group. Die ALBA Group ist in Deutschland und Europa sowie in Asien aktiv. Im Jahr 2018 erwirtschafteten ihre Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro und beschäftigten insgesamt über 8.000 Mitarbeiter. Damit ist die ALBA Group einer der führenden Recycling- und Umweltdienstleister sowie Rohstoffversorger weltweit.
Weitere Informationen zur ALBA Group finden Sie unter www.albagroup.de. Unter www.albagroup.de/presse können Sie alle Pressemitteilungen der ALBA Group als RSS-Feed abonnieren. Bitte beachten Sie auch unser Onlineportal mit Informationen rund um die Themen Rohstoffe und Recycling: www.recyclingnews.de.